18.2. – 16.4.2023,

Triple is funny, but double makes the money: Soya Arakawa, Nicola Gördes & Stella Rossié, Olga Holzschuh, Magdalena Los

, Kunsthalle Münster

Die Ausstellung präsentiert in der Kunsthalle Münster Werke der Künstler:innen des Stipendienprogramms Residence NRW⁺, das seit 2020 der Kunsthalle Münster angegliedert ist. Für ein Jahr bzw. sechs Monate Arbeiten und Wohnen, vier Künstler:innen und zwei Kurator:innen am Residenzort Münster. Dabei bietet Residence NRW⁺ mit den vier programmatischen Kernelementen – Austausch, Praxis, Betreuung und Netzwerk – die bestmöglichen Bedingungen für die Weiterentwicklung im jeweiligen Arbeitsfeld. Das Förderprogramm zeichnet sich durch einen großen Praxisbezug aus und schafft einen Rahmen, der es den Künstler:innen und Kurator:innen ermöglicht, in einen intensiven Austausch zu treten sowie die jeweilige Praxis zu vertiefen. Die Gruppenausstellung in der Kunsthalle bildet den Abschluss eines Jahres im Residenzförderprogramm in Münster und in der liebgewonnenen „Hütte“.

Die Ausstellung beschreibt einen Moment der Reflexion, des Innehaltens und des Rückblicks, aber auch des Aufbruchs. Sie bietet einen Einblick in die Herangehensweise der einzelnen Künstler:innen, ihre Arbeitsweisen, Bild- und Materialwelten. Mit neuen Arbeiten, die von Skulptur über Installation bis hin zu Malerei, von forschungsbasierten Prozessen bis hin zu Erkundungen von Narrativen und Populärkultur reichen, verhandeln Soya Arakawa, Olga Holzschuh, Magdalena Los und das Künstlerinnenduo Nicola Gördes & Stella Rossié ihre vielfältigen Schaffensprozesse.

Die Ausstellung mit den Künstler:innen des Programms ist eines von zwei Projekten, das von den beiden Kuratorinnen Lisa Klosterkötter und Alicia Reymond konzipiert und kuratiert wurde. Dabei nutzten die Kuratorinnen sowohl die Besonderheiten des Ausstellungsraums in der Kunsthalle zur Reflexion der materiellen und diskursiven Rahmenbedingungen ihrer eigenen Ausstellungspraxis als auch die Möglichkeit, die Werke in enger Zusammenarbeit mit den Künstler:innen auszuwählen.

Kuratorinnen: Lisa Klosterkötter + Alicia Reymond

Eröffnung: 17.2.2023, 19:00 Uhr

Eine Kooperation mit:

Die Ausstellung wird gefördert durch: